DIY Holz

DIY Holzschild im Shabby Look

23. Januar 2013

Seit langem liebäugele ich ja schon mit den tollen Holzschilder, die ich in verschieden Shops gesehen habe.
Aber da ich ja immer alles selber herstellen möchte habe ich es jetzt in Angriff genommen und die Entstehung fotografiert.

 


Sperrholz im Baumarkt passend zuschneiden lassen und zuerst schwarz und dann weiß streichen.
Ich nehme dafür Acrylfarbe aus dem Bastelgeschäft.

Die  Wörter spiegelverkehrt mit dem Laserdrucker ausdrucken.

Wenn man die Ränder vor dem weißen Anstrich ein wenig mit Kerzenwachs einreibt, dann kann man später die Kanten viel besser abschleifen. Habe ich diesmal leider vergessen, daher habe ich auch die schwarze Farbe wieder mit abgeschliffen und bin gleich wieder auf dem Holz gelandet!

Die Kanten also vorsichtig mit Schleifpapier Körnung 80-120 abschleifen.

Das Brett und den Ausdruck mit Transfermittel satt einstreichen. (immer die Seite mit der Schrift!-ich streiche ja gerne die Rückseite ein…das klappt nicht!)

Auf das Brett legen und gut anreiben.
Entweder nach Anleitung 10min fönen oder 24h trocknen lassen.

Dann das Papier mit Wasser aufweichen und vorsichtig abreiben, bis nur noch die Schrift übrig bleibt.

„Wash and go“ hat hier also eine doppelte Bedeutung 🙂

Für die Aufhängung kann man z. B. solche Haken eindrehen. Dafür habe ich ein Loch vorgebohrt und dann den Haken mit Hilfe einer Stricknadel (die eine wunderschöne Farbe hat) eingedreht.

Mit Juteschnur  an eine alte Kiste gehängt!

„Wash an Go“ ist natürlich im Bad gelandet.

 

Liebe Grüße hier aus Österreich, wo wir heute mal ein paar Sonnenstrahlen genossen haben!
Teile wenn es dir gefällt!

Das könnte auch was für dich sein

46 Kommentare

  • Antwort scrapperia 24. Januar 2013 at 5:58

    Servus??? Hieß das nicht früher mal "Tschüss"? Deine Anpassung macht mir langsam Angst.
    Isch abe gar keinen Laserdrucker! Und nun?
    Die Stricknadel ist ja ganz entzückend! Hast du die nur wegen der Farbe angeschafft, oder machst du da auch was mit? 😉

  • Antwort creativeLIVE 24. Januar 2013 at 7:09

    Servus bedeutet ja "hier" Hallo und Tschüss. Eigentlich hasse ich dieses Wort und sage es auch selber NIE! Aber um den Mann eine Freude zu machen und für die "einheimischen" Besucher, habe ich mich dazu durchgerungen! Hauptsache ein Schriftzug! Werde aber noch andere machen, mit denen ich mich besser identifizieren kann.
    Ohne Laserdrucker muss man sich eine Kopie (Copyshop) anfertigen lassen!
    Die Stricknadel ist von Anna für die Schule, gestrickt habe ich schon ewig nichts mehr!
    Aber möchte ich gerne mal wieder!

  • Antwort Magieelfe 24. Januar 2013 at 13:01

    Ooooh die Schilder sind ja herzallerliebst!
    Daran werd ich mich auch mal versuchen, kommt auf meine Projektliste!
    Und zu Ostern bin ich auch schon wieder mal in Österreich, da freu ich mich schon drauf 🙂

    Schöne Grüße
    Karin

  • Antwort Magieelfe 24. Januar 2013 at 13:04

    Oh ich seh grad, wir haben ja fast die gleiche Geschichte, ich werde nur irgendwann nicht aus beruflichen Gründen nach Oberösterreich gehen sondern der Liebe wegen 🙂
    Ich adde dich mal zu meiner Blogliste, interessiert mich ja, was da unten alles für Bloggerinnen leben ♥
    Lieben Gruß

  • Antwort Jade 24. Januar 2013 at 19:47

    Das sieht soooooooo klasse aus, leider hab ich für solche Dinge zwei linke Hände ;)!!! Ein himmlisches Wochenende und ganz liebe Grüße,

    herzlichst Jade

  • Antwort Danny 25. Januar 2013 at 12:22

    Eine tolle Schilder DYN hast du da. das Servus Schi
    D gefällt mir gut.

    Liebe Grüße von Danny

  • Antwort art.of.66 25. Januar 2013 at 12:39

    Halli hallo,
    da hast du aber ein wunderschönes DIY gezaubert. Gefällt mir gut und weiter so ;-)))))

    LG Simone

  • Antwort La Casa blanca 30. Januar 2013 at 17:43

    Und noch so eine tolle Idee. Haben will !!! Wirklich toll, aber ich habe keinen Laserdrucker… Da muss ich wohl zum Copyshop gehen…

    Danke Dir liebe Astrid.

    Liebe Grüße

    Nicole

  • Antwort Mach mal 31. Januar 2013 at 14:17

    Das sind ja zwei coole Schilder! Mir gefällt der Shabby-Look dabei total. Vielleicht hast du ja Lust, ein paar deiner tollen Projekte auf unserer Heimwerkercommunity mach-mal.de hochzuladen. Ich würde mich sehr über deinen Besuch freuen! Liebe Grüße, Juliane von "Mach mal"

  • Antwort Tina 3. Februar 2013 at 9:21

    Hej,

    Danke für diesen tollen POST, werde ich bestimmt ausprobieren.

    Bin schon gespannt, was Du als nächstes "zauberst"…

    Ganz liebe Grüsse

    von Deiner neuen Leserin *g*

  • Antwort Anonym 4. Februar 2013 at 20:25

    Hallo,

    ein toller Blog, ich komme aus dem stöbern gar nicht raus!

    Was ist das denn für ein "Transfermittel", mit dem man die Buchstaben übertragen kann?

    LG
    Nadine

    • Antwort creativeLIVE 5. Februar 2013 at 7:15

      Hallo Nadine,
      danke für den netten Kommentar. Das Transfermittel siehst du auf dem 1. Foto. Es ist Powerprint von Powertex. Es gibt solche Mittel aber auch von anderen Firmen. Habe auch schon mal eins von VBS-Hobbyversand gehabt. Aber dieses hält viel besser!

  • Antwort Monika Pöchmann 19. März 2013 at 14:09

    Hwow !!!!
    Ganz toller Blog.
    Du hast tolle Ideen und wirklich guten Geschmak.
    Bei dir schmökert Frau gerne.
    ggl
    Monika

  • Antwort Anonym 14. Mai 2013 at 8:27

    Hallo!
    Super tolle Anleitung – vielen Dank dafür.
    Kannst Du mir noch verraten, was das genau für ein Transfermittel ist?
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    sanvo@versanet.de

    Herzliche Grüße
    Sandra

  • Antwort Traumwerkstatt mit Herz 14. Mai 2013 at 17:21

    Hallo Nadine
    Das sind ja tolle Schilder. Wo hast du dieses Transfermittel gekauf habe ich noch nirgends gesehen ? Ich würde das auch gerne ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    • Antwort creativeLIVE 14. Mai 2013 at 19:24

      Das Transfermittel habe ich in einem Laden für Künstlerbedarf gekauft. Es gib aber auch eins bei VBS-Bastelkatalog und ich habe auch schon eins in einem Bastelbedarf-Geschäft gesehen. Übers Internet bekommst du es bestimmt und es ist sehr ergiebig….kann man sehr viel mit machen!

  • Antwort Glückskiste 21. Mai 2013 at 5:51

    Hallo Nadine,
    ich habe nach deiner Anleitung mein erstes Schild gemacht und bin begeistert. Sooo einfach ist das? Damit mache ich heute beim Creadienstag mit. Natürlich habe ich deine Seite in meinem Post verlinkt.
    Danke für's Zeigen!
    LG Jutta

  • Antwort gestempeltundnichtgedruckt 28. Juli 2013 at 13:00

    Hallo Astrid

    habe gerade dieses DIY entdeckt und bin ganz begeistert, werde es demnächst für den einen oder anderen Spruch mal in Angriff nehmen – super Idee – vielen Dank fürs Zeigen.

    LG
    Dani

  • Antwort Lotti 20. August 2013 at 5:43

    Holdrio Astrid!

    Ich bin ja so glücklich, dass ich deinen Blog entdeckt habe. Bin ganz besoffen vor lauter Freude. Diese Schilder und überhaupt deine Möbel sind einfach superschön. Der "Hasendrahtschrank" bekommt von mir die Bestnote … einfach super. Ich habe mir sogleich dieses Transfermittel bestellt. Natürlich ein großes Gebinde, gierig wie ich nun mal bin. Allerdings habe ich keinen Lasesdrucker. Macht aber nix … kann ja bei Schwesterlein drucken.

    Ganz liebe Grüße vom Lotti und ganz lieben Dank für diesen schönen Blog

  • Antwort Connie 20. August 2013 at 7:08

    Super, danke schön für die tolle Beschreibung!
    Ist das richtig, wenn Reste vom Papier nach dem Ablösen noch zu sehen sind oder kann (muss) alles abgerubblet werden? Manchmal verlier ich dabei Buchstaben 🙁
    Kreative Grüße
    Connie

    • Antwort creativeLIVE 21. August 2013 at 19:06

      Liebe Connie, es muss das ganze Papier abgerubbelt werden…sonst bleibt so ein Schleier auf den Buchstaben. Es ist mir auch schon passiert, dass ich was mir abgerubbelt habe, dann habe ich das nachgemalt. du musst das Transfermedium wirklich satt auftragen, da wo das nicht der Fall ist passiert so etwas!

  • Antwort Connie 22. August 2013 at 9:01

    Ah, gut danke für deine Antwort, war schon ganz verzweifelt, jetzt geh ichs noch mal an!

    Liebe Grüße
    Connie

  • Antwort smilahome 5. September 2013 at 18:29

    Liebe Astrid, magst Du mir verraten wie das Transfermittel heißt?????
    VLG Bine

  • Antwort Nasch Eule 5. Januar 2014 at 21:24

    Wow!! Danke für deine tolle Anleitung! Ich liebäugle nämlich zurzeit mit einem Holzschild "Candy Bar" für unsere Hochzeit, bin aber doch einfach zu geizig für ein bisschen schwarze Schrift auf weißem Brett. Dank dir werde ich das jetzt auch mal selbst probieren. Übrigens finde ich es gar nicht so schlimm, wenn man zuviel an den Kanten abgerieben hat, sodass das Holz durchkommt. Macht es noch antiker 😉

  • Antwort yase 16. März 2014 at 14:26

    Hallo 🙂 bin über Dekoreen bei dir gelandet…. Werd mich noch umsehen und dann wohl gerne bleiben 🙂
    Deine Schilder sind toll! Wenn ich hier solch ein Transvermittel bekomme, möchte ich das auch probieren…
    Herzlichst
    yase

  • Antwort Sandra 2. April 2014 at 6:29

    Hallo, ich bin über eine Google-Suche nach Schilder DIY Anleitungen über Deinen Blog gestolpert.
    Ich habe schon ein bisschen was mit Transfermittel und Drucken gearbeitet (z.B. eine Kiste schöner gemacht) und bin mit dem von Buttinette zufrieden.
    An Schilder möchte ich mich jetzt auch wagen, kannst Du mir noch bitte sagen was für Holz du nimmst (scheint wie oben beschrieben einfach eine Sperrholzplatte zu sein) bzw. wie dick es ist?
    Deine Schilder sind auf jeden Fall wirklich toll!!!

    • Antwort creativLIVE 2. April 2014 at 8:37

      Hallo Sandra,
      da kannst du jedes Holz nehmen. Habe schon alle möglichen Bretter genommen auch Sperrholz. Wichtig ist, dass die Oberfläche schön glatt ist!

  • Antwort Anonym 4. Juli 2014 at 21:00

    Hallo…super schön … was für Folie muß das denn genau sein… also wie heißt die Bezeichnung … liebe Grüsse

    • Antwort creativLIVE 5. Juli 2014 at 9:39

      Eine Folie habe ich hier gar nicht benutzt…oder was meinst du?
      Die Schrift ist auf ganz normales Papier gedruckt…..
      Schreib mir einfach nochmal, was dir unklar ist….

  • Antwort Heike 9. Juli 2014 at 18:25

    Hallo, habe es jetzt auch versucht mit den Schilder. Transfermittel dick drauf. Klappt solala.. Es bleibt zu viel Papier drauf . Und dann kann man die Ränder sehen. das stört mich. Bei dir sieht es so gut aus..

    • Antwort creativLIVE 9. Juli 2014 at 18:34

      ein wenig sieht man die Ränder bei mir auch….natürlich stört mich das auch aber ich trage das Transfermittel auf dem ganzen Brett auf und lege (möglichst) über das ganze Brett die Kopie, dann die Ränder sind da, wo das Papier aufhört. Das Mittel nicht zu dick auftragen…zwar satt aber nicht zu üppig.
      Das Papier muss man wirklich gut einweichen und manchmal mehrfach abrubbeln.
      Das sind alle Tipps, die ich auf Lager habe.
      Hoffe, dass hilft dir!

    • Antwort heike 9. Juli 2014 at 20:16

      Vielen Dank für die Antwort ! Ich probier s dann mal so !!!!

  • Antwort Anonym 9. Juli 2014 at 18:28

    Hallo , habe Probleme. Bei mir ist irgendwie der Rand vom Papier zu doll zu sehen und das ist noch zu viel Papierkrieg es nicht ab. Wie krieg ich das besser hin ?

    • Antwort creativLIVE 9. Juli 2014 at 18:37

      Siehe meine Antwort vorher…..vielleicht nicht ganz so viel Mittel nehmen und wirklich lange einweichen….mind. 10 Minuten oder länger!

  • Antwort Anonym 27. Oktober 2014 at 20:31

    Hallo, wirklich wunderschöne Sachen. Sag mal, gibt es auch eine andere Methode als mit dem Laserdrucker?
    Liebste Grüße, Pia

    • Antwort creativLIVE 28. Oktober 2014 at 5:29

      Ja, die gibt es….einfach eine Kopie machen lassen. Das geht auch, nur keine Tintenstrahlausdrucke, weil die Wasserlöslich sind!

  • Antwort Anonym 7. November 2014 at 8:31

    Sehr, sehr gerne. Bin doch auch so eine Dekotante. 🙂 Meine Freundin sagt immer, bei mir würde es wie auf einem Flohmarkt aussehen. 🙂

  • Antwort Anonym 15. Juni 2015 at 17:33

    Hallo, soweit alles verstanden und es schaut wirklich sehr gut aus.
    Meine Frage nun warum schreibst Du erst die Platte Schwarz streichen danach Weiß.
    Bei mir soll der Untergrund Gelb werden und die Schrift Rot.
    Dann würde ich doch die Holzplatte Gelb streichen und Rot mit Laserdrucker den Text, Richtig ?
    Gruß Roland

    • Antwort creativLIVE 15. Juni 2015 at 19:28

      Das Schild wird nur für den Shabby-Look erst schwarz gestrichen. Nach dem Anstrich mit weiß kann man dann die schwarz Farbe wieder "freilegen" indem man es wieder abschleift. Wenn man das nicht will einfach nur in der Grundfarbe, bei dir Gelb, streichen.
      Danach den Schriftzug aufbringen!

  • Antwort Anonym 16. Juni 2015 at 17:09

    Hallo, nochmals ein Frage. Kann man die Schilder auch im freien Aufhängen oder sollte man da lieber die Schrift mit einem Klarlack schützen.
    Gruss Roland

    • Antwort creativLIVE 16. Juni 2015 at 17:35

      Also Acrylfarbe hält sich draußen ganz gut, aber mit einem Klarlack hält es sicher noch besser!

    • Antwort creativLIVE 16. Juni 2015 at 17:38

      Und die Schrift ist eigentlich ja schon durch den Übertragungslackgeschützt. Aber ich mache eigentlich immer etwas Klarlack darüber, dann ergibt es sich auch eine gleichmäßigere Oberfläche

  • Antwort Grosicki 8. Dezember 2015 at 12:07

    Der Artikel scheint mit sehr interessant zu sein. Ich habe viel von Bauen und Homedesign erfahren. Der Autor hat sicher viel Recht.

  • Antwort Anonym 5. September 2016 at 15:36

    Hallo Astrid,
    Leider muss ich als "Anonym" schreiben, da Google den Namen meiner Tochter wählt und wir nicht wissen, wie man das abstellt.
    Vielen Dank für die tollen Ideen, dich ich mir immer gerne anschaue. Meine Frage ist: Wo bekomme ich eine Vorlage von Texten, die ich gerne mit einem Ornamentrahmen versehen würde. Vor allem finde ich nichts für ein Ornament als Umrandung oder Rahmen. In einem Video von Ihnen habe ich gesehen, dass die Sätze in einem I-Mac-Programm erstellt wurden. Ich habe aber Windows.
    Ich möchte das dann mit einem Laser ausdrucken und potchen.
    Vielen Dank für Ihre Ideen.
    Schöne Grüße
    Divina Marques

    • Antwort Astrid 5. September 2016 at 18:49

      Ich glaube da verwechselst du mich….ich habe auch "nur" Windows und kein Video in der Art gedreht…… Leider kann ich dir nicht weiter helfen.

  • Antwort Hélène Schölhorn 25. September 2018 at 7:06

    Hallo Astrid,
    solche Schilder stehen schon lange auf meiner To-do-Liste. Deine Anleitung ist echt super gelungen. Wenn ich das Ergebnis sehe, habe ich das Gefühl, ich muss sofort solche Schilder basteln. Mal schauen, wann ich dazu komme. Es warten noch zig andere Projekte!
    Liebe Grüße
    Hélène

  • Hinterlasse eine Antwort