DIY Fimo

DIY Möbelknöpfe selbst gemacht

15. Dezember 2013
Schon länger bin auf der Suche nach (preislich passenden) Möbelknöpfen für meine Kommode im Schlafzimmer, aber so richtig fündig bin ich nicht geworden!
Aber knapp nachdem ich meine ganzen Fimo-Utensilien weggepackt hatte, weil ich dachte, dass ich nie wieder etwas damit mache, ist mir ein Geistesblitz gekommen.
Ich nehme die alten Knöpfe und gestalte die um!
Eigentlich war mir sofort klar, dass es welche mit Sternen sein sollten.
Aus meiner Zeit, wo ich Perlen für meine Ketten selber aus Fimo gemacht habe,
wusste ich noch wie man eine Cane herstellt.
Wahrscheinlich sagt euch der Begriff nichts….ging mir früher genau so.
Eigentlich ist das eine „Wurst“ aus Fimo mit Muster, seht ihr noch hier in meinem Post.
Aber nun geht´s los!

Material
  • natürlich Fimo in den Farben, wie die Knöpfe werden sollen
  • Ausstechform (Stern)
  • alte Möbelknöpfe oder neue….
  • dünnes scharfes Messer
  • Nudelholz (oder Nudelmaschine)
 Fimo gibt es ja in allen möglichen Farben, aber das Grau ist sehr blass und hebt sich von weiß kaum ab.
Also bleibt einem nichts anders übrig als selber zu mischen.
Entweder man nimmt Delphingrau +1Rippe schwarz oder weiß + 2 Rippen schwarz
um den Grauton zu erreichen.
Dann muss man die Farben solange miteinander vermischen, bis ein Uni-Farbton entsteht.
Dabei ist eine Nudelmaschine sehr hilfreich, da man dort immer sehr dünne Schichten machen kann, die man dann wieder miteinander verbindet.
(Die Nudelmaschine ist eine ganz Günstige, die ich damals extra für Fimo
 angeschafft habe und die noch nie einen Nudelteig gesehen hat!)

 

 

 Mit dem Nudelholz das Fimo auf ca. 3-4 mm ausrollen und aus dem Grau Sterne ausstechen.
etwas größere Kreise aus Weiß ausschneiden (z.B. um ein Glas herum)

 

 

 Graue Sterne in die weißen Kreise legen, noch etwas weißes Fimo um die Kreise herum
und fertig ist die CANE.
Danach wird reduziert. Dafür die Cane (Rolle) zwischen den Händen
drehen und ein wenig ziehen um den Durchmesser zu reduzieren.

 

 

 Das solange machen, bis das Muster die richtige Größe für die Knöpfe hat.

 

 

 Weißes Fimo dünn ausrollen und damit den Knopf belegen.
Ab diesem Arbeitsschritt habe ich mir Silikonhandschuhe angezogen,
um keine Fingerabdrücke zu hinterlassen.
Man glaubt ja nicht, welche Rillen die Finger hinterlassen können.

 

 

 Schön gleichmäßig an drücken.
Sieht so auch schon toll aus, aber mit Stern war ja meine Vorgabe.

 

 Also die Mitte freilassen!
Eine dünne Scheibe von der Cane abschneiden und in die Mitte legen.
 

 

 

Nun die Übergänge angleichen und glätten.
Soweit fertig…. dann in den Bachofen und 30 Minuten bei 110° backen.
Wenn die Knöpfe abgekühlt sind kann man noch ein wenig schleifen (Körnung 400)
und die Knöpfe farblos lackieren.
Ich habe extra einen Fimolack, aber sicher kann man auch jeden anderen Klarlack benutzen.Britta von B.TREE hat mir dazu geschrieben:

„Allerdings sollte man Fimo auf gar keinen Fall mit irgendeinem Klarlack
lackieren, denn der trocknet nicht richtig darauf und es klebt für immer
und ewig!!! Man muss bei Fimo wirklich den Original-Lack benutzen.
Teuer, aber günstiger, als hinterher alles wegwerfen zu müssen!“
Und sie kennt sich damit sicher aus, da in ihrem Haushalt ja wunderbare Fimodinge entstehen!
Dann lieber gar nicht lackieren, mir hat die matte Optik auch gut gefallen!

 

So sehen die Knöpfe nun fertig aus und sind auch schon an der Kommode montiert.

 

 

Das Ganze habe ich auch in schwarz/weiß gemacht.

Hier habe ich die Cane sehr dünn reduziert, in kurze Stücke geschnitten
und übereinander gelegt.

 

 Hier von wieder Scheiben abschneiden und auf eine, vorher (aus Fimoresten) gerollte Perle, legen.
Alles gut glatt rollen, mit einer Nadel ein Loch für einen Faden hinein stechen
und auch nach dem Backen lackieren

 

 

Eine Perle habe ich etwas geswirlt
und sie mit einer selbstgemachten Troddel und Metallperlen am Schrank aufgehängt.

 

 

Nun wünsche ich euch einen schönen 3. Advent
und eine stressfreie Woche.

 

Teile wenn es dir gefällt!

Das könnte auch was für dich sein

31 Kommentare

  • Antwort Kleefalter 15. Dezember 2013 at 9:48

    Super, was man mit Fimo alles machen kann! Die Knöpfe sind so toll geworden – eine wunderschöne persönliche Note hast du dadurch deinem Möbelstück verliehen. Danke für die Erklärung und Beschreibung wie man eine Cane herstellt. Habe mich schon oft gefragt wie man die Muster in den Fimo bringt 🙂
    Einen wunderschönen 3. Adventssonntag
    Lg Kleefalter

  • Antwort Frau Kim 15. Dezember 2013 at 10:27

    WOW……….!!!!!, liebe Astrid,
    die Möbelknöpfe sind ja super schön geworden! Ich bin total begeistert darüber, was du aus der "Knetmasse" gezaubert hast. Auch die anderen Stücke sind klasse und so eine Sternchenrolle ist ja für sich schon total dekorativ. Hm…….vielleicht sollte ich mich auch mal an Fimo wagen, denn unser uralter Sekretär trägt momentan richtig hässliche (nicht von uns ausgewählte) Möbelknöpfe, weil ich mich bisher nicht für andere entscheiden konnte.
    Am liebsten hätte ich original Alte, aber dann find erst mal genug mit passendem Maß für einige Schubladen (kleine), eine riesige Schublade braucht ein Schild mit Schloß und oben gibts auch noch 'ne große Schublade. Da müsste man wohl zu Reproduktionen greifen, um es einheitlich zu haben oder annähernd passend.
    Die Suche wird wohl noch etwas dauern ;o)

    Ich danke dir für die super Anleitung und wünsche dir einen gemütlichen 3.Advent.
    Liebe Grüße….
    Kim

  • Antwort Mela 15. Dezember 2013 at 11:39

    Hallo Astrid,

    voll genial, ich rolle mit einem Acrylroller von Fimo meine Platten aus, weil ich noch nie eine Nudelmaschine gefunden habe zu einem halbwegs vernünftigen Preis, da sie ja nie einen Nudelteig sehen wird ;o)) Die Knöpfe sind der Hammer, bei mir liegt auch jede Menge von Fimo rum, eine gute Idee für die Dinge die da bei mir noch kommen werden, wenn ich dann anfange meine Moppen zu verschönern ;o)))

    Ich wünsch dir einen schönen dritten Advent

    LG Mela

  • Antwort JOs Creativ 15. Dezember 2013 at 11:53

    Sind die Knöpfe klasse geworden! Danke für die tolle Anleitung.
    LG Janine

  • Antwort Anonym 15. Dezember 2013 at 12:10

    Die sind ja schön geworden! Der Einfall mit der "gespirlten" Perle am Schrank gefällt mir am besten! Ich hätte nicht gedacht, dass man solche Sachen mit Fimo machen kann…
    Schönen 3.Advent
    LG
    Glückskind Petra

  • Antwort Tonerls Welt 15. Dezember 2013 at 12:23

    Traumhaft!
    Voll schön geworden.

    glg
    tonia

  • Antwort B.TREE 15. Dezember 2013 at 12:30

    Hallo liebe Astrid,
    die Idee, die alten Knöpfe mit Fimo aufzumöbeln finde ich super!
    Gerade mit den Sternen sieht das richtig klasse aus.
    Allerdings sollte man Fimo auf gar keinen Fall mit irgendeinem Klarlack lackieren, denn der trocknet nicht richtig darauf und es klebt für immer und ewig!!! Man muss bei Fimo wirklich den Original-Lack benutzen. Teuer, aber günstiger, als hinterher alles wegwerfen zu müssen!
    Liebe Grüße und einen schönen Adventssonntag,
    Britta

    • Antwort creativLIVE 15. Dezember 2013 at 12:49

      Danke liebe Britta für die Anmerkung. Habe das gleich in meinen Post mit aufgenommen. Das wäre wirklich ärgerlich , wenn die Mühe für umsonst gewesen wäre!

  • Antwort die kleine Plauderei 15. Dezember 2013 at 13:23

    Tolle Anleitung, tolle Idee. Mit Fimo habe ich das letzte Mal vor 20 Jahren gearbeitet, habe damals Schmuck gemacht, aber auf die Idee zu kommen ist schon toll. Komplimet! Ach ich lese so gerne bei dir, du bist echt ne` Inspirationsquelle!
    Ganz lieben vorweihnatlichen Gruß, Lilli

  • Antwort Nicole B. 15. Dezember 2013 at 16:10

    Liebe Astrid,
    mir steht immer noch der Mund vor Staunen auf.
    Wunderbare Knöpfe sind da entstanden, aber Deine Troddelperle ist so schön, ganz neidvoll guck!!!
    So schöne Dinge kann man mit Fimo machen, aber ich breche mir dabei bestimmt alle Finger oder die Muster verlaufen.
    Deine Komode sieht auf jeden Fall klasse mit den Knöpfen aus.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

  • Antwort Fräulein Lampe 15. Dezember 2013 at 16:59

    Wow, Astrid, die Möbelnäufe sind super geworden und Fimo kennen ich nur noch aus der Schulzeit…puuh ist Jahrzehnte her:(((
    Ich wünsche dir noch nen schönen 3. Advent.
    Liebe Grüße
    Meli

  • Antwort Björn Schröbel 15. Dezember 2013 at 17:01

    Hallo Astrid 🙂
    sind ja wahre Meisterwerke geworden – war ja sehr gespannt was am Ende raus kommt und wie sie aussehen werden Deine Knöpfe *_*
    und nun bin ich "baff" – so toll hätte ich es nicht erwartet. Wunderbares DIY.
    Lieben Gruß und Dir einen schönen dritten Adventabend
    Björn 🙂

  • Antwort Sabrina Noesch 15. Dezember 2013 at 19:09

    Liebe Astrid, wie toll sind die Knöpfe bitte geworden ! Du bist echt eine Künstlerin . Ich schau mir das DIY jetzt noch mal genauer an ! Ich wünsche Dir noch einen schönen Adventssonntag Abend Lg Sabrina

  • Antwort wohnsinniges aus den smilabergen 15. Dezember 2013 at 19:20

    Liebe Astrid, jeden Tag auf´s Neue bringst Du einem zum Staunen!
    Wahnsinn!
    VG Bine

  • Antwort WOHNPOTPOURRI 15. Dezember 2013 at 20:05

    Hallo Astrid!
    ich bin sprachlos! Was du so aus Fimo zauberst, die Idee muss frau mal haben und das Ergebniss kann sich echt sehen lassen, super schön! Ich selbst bin ja mit Fimo eher auf dem Kriegsfuss, irgendwie klappt das bei mir nie so recht wie ich gern will 😉
    lieben Gruß
    Sabine

  • Antwort Mit Liebe zum Detail 15. Dezember 2013 at 20:49

    Sodala nun habe ich 3mal deinen Post gelesen,bah das ist ja ein Ding! Wahnsinn was du alles zauberst,jetzt wirds mal Zeit eine Mappe anzulegen mit deinen DIY.Na echt super,dein Hirn arbeitet wohl auch pausenlos,mir geht es ähnlich,und manchmal muß ich mich direkt zwingen an was anderes zu denken wie kochen,basteln,dekorieren,gestalten..Ich wünsche dir eine gute Woche,Edith.

  • Antwort Tina/Bellazitronella 16. Dezember 2013 at 5:47

    Wahnsinn Astrid!!!
    Du kreativer Geist!!
    So genial.

    Deine Tina

  • Antwort seezwerg 16. Dezember 2013 at 5:59

    "………..bin voll begeistert, Wahnsinn so viel Arbeit für ein paar Knöpfe, aber jede Sekunde hat sich gelohnt, sehr schön

    Liebe Seezwerggrüße

  • Antwort Evelyn Theus 16. Dezember 2013 at 7:39

    Hallo Astrid
    Hei die Knöpfe sind ja richtig toll. Deine DIY gefallen mir einfach super gut. Ich bin jedes Mal begeistert, wenn ich auf deinen Blog komme.
    LG
    Evelyn

  • Antwort indiid 16. Dezember 2013 at 12:19

    Liebe Astrid
    die Knöpfe sehen echt toll aus! Ich bin begeistert, was man alles aus Fimo machen kann, aber der Aufwand ist ja riesig! Und nur schon vom Lesen und Bilder anschauen habe ich den Eindruck, dass eine Fimo-Künstlerin sehr fingerfertig und geduldig sein muss; Hut ab! Der "Schlüsselanhänger" gefällt mir auch super gut!
    Herzliche Grüsse – Heidi

  • Antwort Mach mal 16. Dezember 2013 at 13:52

    Die gefallen mir gut, ich werde mal mein Glück mit einer Herz-Cane versuchen! Danke für den Tipp mit den Handschuhen – Fingerabdrücke können zwar sehr kunstvoll sein, aber eine glatte Oberfläche ist mir in dem Fall doch lieber 😉 Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

  • Antwort Ines 16. Dezember 2013 at 19:51

    Einfach nur toll!
    Fimo habe ich als Kind geliebt. Muß ich damit wieder anfangen?

    GLG Ines

  • Antwort Daniela ~Mayodan~ 16. Dezember 2013 at 20:12

    Huhu Astrid!!!
    Du bringst mich echt immer wieder zum Staunen! Die Idee mit den selbstgemachten Möbelknöpfen ist total super und sie sehen auch noch toll aus. So gar nicht nach selbstgemacht.
    Die Karte habe ich übrigens nicht selbstgemacht, sondern mal ertauscht. Ich bin ja nicht so einfachsreich, wenn es um's Kartenbasteln geht. Aber wir könnten doch mal einen Stempel- und Bastelnachmittag machen?

    So und nun muss ich mich mal ganz dolle bei dir bedanken!!! Ich war total erstaunt, als dein "kleines" Wichtelpäckchen bei mir angekommen ist. *freufreufreu* Ich hoffe nur, du hast nicht viel zu viel eingepackt, die Größe lässt mich das irgendwie vermuten. Mensch, ich freue mich schon so auf den Auspacktag 🙂

    GGLG Daniela

  • Antwort Efeuwald 16. Dezember 2013 at 21:12

    Liebe Astrid!
    Bin gerade über Deinen Blog gestolpert und total von Deiner Kreativität begeistert!!! Super tolle Sachen! Komme gern wieder!
    Liebe Grüße
    Ulla

  • Antwort art.of.66 16. Dezember 2013 at 22:49

    WOW, was du so alles machst und dann auch noch in Perfektion.
    Die Knöpfe sehen total professionell aus und alles so schön für uns erklärt.

    Wünsche dir eine wunderschöne Woche,
    Simone

  • Antwort Salandas Welt 18. Dezember 2013 at 8:07

    Liebe Astrid,

    wie immer bin ich völlig baff (kennst du den Ausdruck ;o), und sitze sprachlos vor dem Laptop – was hast du für geniale Ideen?
    Das ist einfach OBERGENIAL, was für eine Arbeit! Aber das Ergebnis ist grandios, ich liebe ja schwarze Sterne auf weißem Grund – genau mein Geschmack!!!!! Auch die Quaste sieht toll aus!!!!

    Bin hin und weg,
    herzlichst,
    Salanda

  • Antwort Claudia B. 19. Dezember 2013 at 13:25

    Hallo Astrid!
    Super Diy und so preiswert! Man kann sie dann auch noch so gestalten wie man sie haben möchte! Klasse!

    Du hast ne E Mail von mir!!!!!

    Schöne Adventstage wünscht dir
    Claudia

  • Antwort Selina 21. Dezember 2013 at 16:29

    Hallo Astrid!
    Erstmal vorweg: Ein dickes Lob für deine Kreativität und deinen Einfallsreichtum!
    Ich habe bisher noch nie mit Fimo gearbeitet aber die Handhabung klingt relativ einfach und das Ergebnis ist top!
    Außerdem ist die Idee sehr vielfältig anwendbar, zu Weihnachten ist es ein Sternenmuster, zum Valentinstag ein Herz. Quasi zu jeden Anlass die dazu passende Deko. 🙂 Die Umsetzung ist zwar etwas zeitaufwändig aber gerade jetzt in den Weihnachtsferien hat man ja Zeit für solche Spielereien. 🙂

    Liebe Grüße, Selina

  • Antwort Petra Peziperli 31. Januar 2014 at 19:05

    Wow, die sehen wirklich wunderschön aus! Klasse Idee und sicher kostengünstiger als gekaufte!
    Danke für dein Kommentar bei meinem Spaziergang mit Opa! Ganz rot werd! Nein, ich habe keinen Weichzeichner benutzt. Aber ich denke, das macht das Makroobjektiv, So frisch und geglättet sehe ich in Natura sicher nicht aus. Aber die Kälte noch dazu, und alle Falten sind glatt gebügelt. ***ggg***
    LG Petra

  • Antwort Unknown 9. März 2017 at 18:47

    Hallo, auf der Suche nach schönen und günstigen Knaufe bin ich auf deine Seite gestoßen und finde sie ganz toll – so schöne kreative Ideen!
    Kann man auch Holzknaufe in den Backofen machen?

    • Antwort Astrid 10. März 2017 at 11:50

      Dazu habe ich keine Erfahrungswerte aber das da Fimo "nur" bei 110° gehärtet wird dürften die Holzknöpfe das wohl aushalten!

    Hinterlasse eine Antwort