Deko DIY Interieur Papier Weihnachten Weihnachtsdeko

DIY einfache Sterne und Plissees aus Holz und Kraftpapier

3. November 2019

Werbung

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Opitec entstanden.

Sterne

gehen ja eigentlich immer, aber zur Weihnachtszeit sind sie überhaupt nicht wegzudenken. Alle Jahre wieder wird mein Beitrag Papiersterne falten  hundertfach aufgerufen. Ich bekomme darauf sehr viel positive Resonanz aber leider auch einige verzweifelte Kommentare von Leserinnen, bei denen es leider mit dem Falten nicht ganz so gut funktioniert. Ohne Schneidplotter ist es sehr schwierig, die Zacken so exakt zu falten. Aber nur dann gelingt es den Stern ordentlich zu schließen.

Jetzt wird es viel einfacher

Im letzten Jahr bin ich auf diese einfachen Sterne zum ersten Mal bei Zimtschnute77 aufmerksam geworden und wollte sie unbedingt nacharbeiten. Dabei habe ich festgestellt, wie easy sie zu basteln sind, dass ich euch unbedingt diese Alternative zeigen wollte. Einziges Manko ist, dass sie nur einseitig zu verwenden sind, aber dafür sehen sie wunderschön aus und ihrer Herstellung ist wirklich simpel!

Da es mir die Naturtöne gerade sehr angetan haben, besonders Holzoptik lässt mein Herz höherschlagen, habe ich mich total gefreut als ich bei Opitec diesen Holzfurnierstoff entdeckt habe (Danke Daniela für den Tipp)

Kennt ihr eigentlich Opitec?

OPITEC bietet Inspiration und Innovation. Allein der dicke Katalog lässt schon erahnen, wie umfangreich die Auswahl an Bastel-, Deko- und Kreativartikeln ist. Dort bin ich auch noch für meine weitere Weihnachtdeko fündig geworden. Also schaut unbedingt bis zum Ende weiter, besonders wenn ihr auch Fans des natürlichen Looks seid und euch der Optik von KRAFTPAPIER nicht entziehen könnt.

Anleitung für Sterne in skandinavischen Look

Die einzelnen Spitzen sind ganz simpel gefaltet und einfach aneinandergeklebt.  Das besondere Material Holzfurnierstoff bringt den natürlichen Look. Das Furnier ist ganz dünn auf ein feines Trägergewebe kaschiert, lässt sich hervorragend verarbeiten und gibt den Sternen ihre Stabilität

Material

Anleitung

  1. Vom Holzfurnier Stoff 15 Stücke zu je 25cm abschneiden und Längs in der Mitte falten.

  1. Auf der geöffneten Seite eine Markierung von 8cm abtragen und von da aus bis zur Spitze mit einem Cutter entlang schneiden. So ergeben sich die einzelnen Strahlen des Sterns.

Das doppelseitige Klebeband auf das gerade Stück anbringen, die Trägerfolie abziehen und die nächste Spitze aufkleben.

So verfahren bis alle Strahlen des Sterns aneinandergeklebt sind.

Bevor der Stern geschlossen wird müssen Löcher zum Zusammenziehen erstellt werden. Dafür den zusammengefalteten Stern auf eine Unterlage legen und mit einem dünnen Nagel an beiden Seiten der geraden Enden einschlagen. Mit einer Zange die Nägel wieder herausziehen. Wer kein Werkzeug in die Hand nehmen möchte kann die Löcher natürlich auch nacheinander mit einer Nadel hineinstechen, so geht es aber schneller!

Durch diese Löcher einen dünnen Draht oder einen stabilen Faden ziehen. Nun kann der Stern entfaltet werden und durch den Draht (oder Faden) mittig fixiert werden. Schließen kann man den Stern entweder auch durch das doppelseitige Klebeband oder mit Heftklammern schließen. Diese können dann nach der Saison wieder entfernt und der Stern kann zusammengeklappt aufbewahrt werden.

Nun noch einen dünnen Faden als Aufhängung anbringen. Dafür mit einer Nadel durch eine Spitze stechen und den Faden durchziehen.

Der Stern kann an der Wand oder am Fenster befestigt werden. Ganz im skandinavischen Stil besticht der Stern durch seine moderne und gleichzeitig traditionelle Form. 

Plissees auf die einfache Art

Nun aber zum Kraftpapier! Schon immer bin ich ein Fan von diesem Papier und oft verwende ich es zum Einpacken von Geschenken. Aber dieses Jahr bekommt es einen ganz besonderen Stellenwert! Da es mit seinem schönen Braunton perfekt in die Dekoration mit Naturtönen passt habe ich damit Plissee-Sterne gefaltet und noch weitere Dekoelemente dazu genommen

Auch meine Plissees gehören zu euren Lieblingen, aber auch hier ist das Falten etwas knifflig. Umso mehr freu ich mich euch diese einfache Variante zeigen zu können. Hierzu gibt es zwar auch eine Vorlage für den Plotter, aber das bekommt ihr bestimmt auch ohne hin. Nehmt dafür dieses wunderschöne Kraftpapier und schneidet daraus ein Rechteck (ca. 10 x 35cm) aus. Gefaltet wird nach dieser Vorlage. Wenn ihr zu den Glücklichen gehört, die einen Schneideplotter besitzen, könnt ihr euch meine Vorlage für den Schneidplotter downloaden und der Plotter ritzt die Faltlinien für euch vor. 

Die Schneidevorlage besteht aus 2 Linienarten in den Farben Rot und Blau. Die roten Linien werden ausgeschnitten und die blauen nur angeritzt. 

Im Silhouette Studio 4 Programm ordnet ihr den Linien die entsprechende Aktion zu. Wie ihr das macht könnt ihr hier auf dem Bild sehen. 

Egal ob ihr nun mit oder ohne Unterstützung faltet, die folgende Schritte bleiben gleich!

Das Rechteck zuerst in der Mitte falten. 

Die Plissees könnt ihr in unterschiedlichen Größen falten. Je nachdem, wie groß ihr euer Rechteck anlegt. Es sollten aber immer mind. 24 Ziehharmonika Faltungen sein, damit sich das Plissee schön auffaltet. Wichtig ist, dass am Anfang und am Ende nur eine halbe Ziehharmonika Faltung ist, damit ihr später hier zusammenkleben könnt. (Sollte das mal nicht der Fall sein einfach eine Hälfte abscheiden)

Nun werden an beiden Seiten seitlich die Schrägen gefaltet. Dafür die „Dreiecke“ einfalten

Dann kann das Plissee schon fertig gestellt werden. Dafür die Mitte mit einem dünnen Draht fixieren und an der vorderen Kante einen dünnen Streifen doppelseitiges Klebeband oder Klebstoff aufbringen.

Das Plissee an beiden Seiten schließen, dafür die Klebestreifen vorsichtig zusammendrücken. Die Dreiecke an den Enden nach hinten knicken. Auch diese Plissees sind eigentlich nur von einer Seite zu betrachten, dafür sind sie aber viel leichter herzustellen. 

 

Die fertigen Plissees machen sich gut in einer flachen Schale….

oder aufgehängt, so wie hier an diesem Holz-Baum mit Haken

Die Optik vom Kraftpapier hat es mir so angetan, dass ich nicht genug davon bekommen kann und die süßen KRAFTPAPIER-WEIHNACHTSSTRÜMPFE  können individuell dekoriert und gestaltet werden.

Mit Eukalyptus sind dann zwei Lieblinge miteinander vereint!

Die Sterne habe ich zusammen mit schlichten weißen Kugeln an einen schönen Ast gehängt. Die Kugeln amen die Plissee Optik nach und halten sich im dezenten weiß doch vornehm zurück.

So kommen die Sterne besonders gut zur Geltung und unterhalb werden sie von braunen Flaschen und einem kleinen LICHTERDORF begleitet. Bei dem Papierbausatz Lichterdorf sind alle Teile bereits vorgestanzt und steckfertig. 

So ist dieses kleine Dorf in wenigen Minuten fertig und kann mit einer Lichterkette oder LED Teelichtern erleuchtet werden.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim creativen Dekorieren und einfachem Falten dieser Sterne und Plissee. Wenn ihr euch aber doch lieber an den anderen Papiersternen versuchen wollt, dann lege ich euch dieses Video ans Herz. Dieses Jahr habe ich es endlich geschafft zu filmen, wie ich die Sterne falte. Das erklärt der einen oder anderen sicher besser, wie es geht! Im Beitrag Papiersterne falten  findet ihr auch noch die Schritt für Schritt Anleitung und die Vorlage zum Download

 

Teile wenn es dir gefällt!

Das könnte auch was für dich sein

11 Kommentare

  • Antwort Corina 3. November 2019 at 10:23

    Wow, lieben Dank für diese tollen Anleitungen 👌🏻👍🏻💛

  • Antwort Birgit 3. November 2019 at 11:35

    Wie genial ist das denn 🙆🏼‍♀️
    Schon ewig möchte ich mir solch einen Stern bestellen, allerdings ärgert es mich bei dem Preis immer, dass diese nur einseitig zu betrachten sind. Dein Vorschlag ist genial! Man bastelt selbst, das Ganze macht Spaß und zudem ist es auch viel günstiger. Danke für den Tipp. Viele Grüße von Birgit aus…

  • Antwort Elke 4. November 2019 at 6:43

    wirklich superschön!!! Ganz vielen herzlichen Dank für die tolle Anleitung und Bezugsquelle für den Holzstoff….
    einen schönen Wochenstart und liebe Grüße,
    Elke

  • Antwort Gudrun 4. November 2019 at 8:34

    Ich werde diese schönen Sterne nacharbeiten und mich hoffentlich geschickt genug anstellen, dank deiner tollen Erklärung.
    Gruß GUDRUN

    • Antwort Sonja 4. November 2019 at 13:34

      Hallo liebe Astrid,
      vielen Dank für die vielen schönen Anregungen… Bin total begeistert.
      Liebe Grüße, Sonja

  • Antwort Constanze 4. November 2019 at 9:44

    Liebe Astrid,

    auch dieses Jahr ist deine Weihnachtsdekoration wieder wunderschön!!! Gleich am kommenden Wochenende habe ich jetzt ein Bastelprojekt. Die Sterne muss ich unbedingt haben. Besonders gut gefällt mir die Wanddekoration mit dem Ast. Ich bewundere deinen Ideenreichtum.

    Viele Grüße, Constanze

  • Antwort Ines 4. November 2019 at 10:02

    Wow… was für herrliche Deko!
    Da kann man nur wieder schwach werden.

    GLG Ines♥

  • Antwort Daniela Hager 6. November 2019 at 9:32

    Ich mag die Holzsterne auch immer noch sehr gerne und muss unbedingt noch welche basteln! Meinen habe ich mit der Nähmaschine genäht, das ging auch ganz gut, aber mit Klebeband ist es natürlich noch einfacher.
    Die einfachen Papiersterne finde ich super, die habe ich so noch nie gesehen. Vielen Dank für die Datei!!
    Ist schon witzig, dass jetzt Holz wieder so modern ist. Vor ein paar Jahren musste noch alles weiß sein. 😉
    GLG Daniela

  • Antwort doodle 9. November 2019 at 21:56

    Sehr schön! Danke!

  • Antwort Unser kleiner Mikrokosmos 11. November 2019 at 15:37

    Hallo Astrid,
    die Sterne sehen so toll aus. Ich bin mal gespannt ob ich das hinbekomme…
    Liebe Grüße
    Silke

  • Antwort Yna 13. November 2019 at 17:01

    Hallo liebe Astrid,
    Wow, das sieht ja alles traumhaft schön aus.
    Holzoptik würde mir auch gefallen. Und Sterne?
    Na, Sterne doch sowieso 😉
    Lieben Gruß, Yna

  • Hinterlasse eine Antwort